Close

Erklärung zur Unternehmensführung

Transparenz sowie gute und verantwortungsvolle Unternehmensführung haben für Vorstand und Aufsichtsrat der HAMBORNER REIT AG traditionell einen hohen Stellenwert. Der Vorstand berichtet in dieser Erklärung – zugleich auch für den Aufsichtsrat – gemäß Ziffer 3.10 des Deutschen Corporate Governance Kodex sowie gemäß § 289a Abs. 1 HGB über die Unternehmensführung.

  • Entsprechenserklärung

    Am 26. Februar 2002 hat die Regierungskommission erstmalig den Deutschen Corporate Governance Kodex veröffentlicht. Neben verschiedenen gesetzlichen Vorschriften beinhaltet der Kodex Empfehlungen und Anregungen für eine gute und verantwortungsvolle Unternehmensführung. Die Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex hat zuletzt am 05. Mai 2015 verschiedene Änderungen des Kodex beschlossen. Die aktuelle Fassung, die am 12. Juni 2015 im Bundesanzeiger veröffentlicht wurde, steht nachfolgend zum Download bereit.

    Deutscher Corporate Governance Kodex

     

    Commitment

    Die HAMBORNER REIT AG bekennt sich zu dem von der Regierungskommission Corporate Governance veröffentlichten und am 05. Mai 2015 geänderten Deutschen Corporate Governance Kodex. Bereits vor der erstmaligen Veröffentlichung entsprach HAMBORNER dem im Kodex genannten Beurteilungskatalog für gute Unternehmensführung in weiten Teilen. Unmittelbar nach Inkrafttreten des Corporate Governance Kodex im August 2002 hat HAMBORNER Maßnahmen zur Umsetzung des Kodex veranlasst. Diese Maßnahmen wurden und werden fortlaufend ergänzt und den jeweils sich ändernden Vorgaben angepasst.
    Unverändert orientiert sich die HAMBORNER REIT AG in der Ausgestaltung ihrer Corporate Governance Standards eng am Deutschen Corporate Governance Kodex und verzichtet daher auch weiterhin auf die Ausarbeitung gesonderter unternehmensspezifischer Regelungen.
    Vorstand und Aufsichtsrat der HAMBORNER REIT AG haben seit dem Inkrafttreten des Deutschen Corporate Governance Kodex jeweils jährlich eine Entsprechenserklärung gemäß § 161 AktG abgegeben. Die Erklärung wurde im Dezember 2016 aktualisiert und ist nachfolgend abrufbar.

    Entsprechenserklärung Dezember 2016

    Archiv der Entsprechenserklärungen

    Die Entsprechenserklärungen der Vorjahre stehen hier als PDF-Datei zum Download bereit.

    Entsprechenserklärung Dezember 2015

    Entsprechenserklärung Dezember 2014

    Entsprechenserklärung Dezember 2013

    Entsprechenserklärung Dezember 2012

    Entsprechenserklärung März 2012

    Entsprechenserklärung 2011

    Entsprechenserklärung 2010

    Entsprechenserklärung 2009

    Entsprechenserklärung 2008

    Entsprechenserklärung 2007

    Entsprechenserklärung 2006

    Entsprechenserklärung 2005

    Entsprechenserklärung 2004

  • Corporate Governance Bericht

    Den Corporate Governance Bericht können Sie hier als PDF-Datei herunterladen.

  • Angaben zu Unternehmensführungspraktiken

    Aktionäre und Hauptversammlung

    Die Aktionäre der HAMBORNER REIT AG nehmen ihre Rechte in der mindestens einmal jährlich stattfindenden Hauptversammlung wahr. Diese beschließt über alle durch das Gesetz bestimmten Angelegenheiten mit verbindlicher Wirkung für alle Aktionäre und die Gesellschaft. Den Vorsitz in der Hauptversammlung hat der Aufsichtsratsvorsitzende inne. Bei den Abstimmungen gewährt jede Aktie eine Stimme.
    Jeder Aktionär, der sich rechtzeitig angemeldet hat, ist zur Teilnahme an der Hauptversammlung berechtigt. Aktionäre, die an einer persönlichen Teilnahme verhindert sind, haben die Möglichkeit, ihr Stimmrecht durch eine Aktionärsvereinigung, ein Kreditinstitut, die von der HAMBORNER zur Verfügung gestellten weisungsgebundenen Stimmrechtsvertreter oder einen sonstigen Bevollmächtigten ihrer Wahl ausüben zu lassen.
    Die Tagesordnung der Hauptversammlung sowie alle für die Beschlussfassung erforderlichen Unterlagen werden entsprechend den aktienrechtlichen Vorschriften veröffentlicht und auf der Internetseite der HAMBORNER zur Verfügung gestellt.

    Aufsichtsrat

    Der Aufsichtsrat der Hamborner REIT AG besteht gem. § 9 Abs. 1 der Satzung aus neun Mitgliedern und setzt sich gem. § 96 Abs. 1 AktG und den §§ 1 Abs. 1 und 4 Abs. 1 Drittelbeteiligungsgesetz aus sechs Vertretern der Anteilseigner und drei Vertretern der Arbeitnehmer zusammen. Die sechs Anteilseignervertreter werden von der Hauptversammlung, die drei Arbeitnehmervertreter nach den Bestimmungen des Betriebsverfassungsgesetzes gewählt. Die Wahlperiode des Aufsichtsrats beträgt fünf Jahre. Die Amtsperiode des derzeitigen Aufsichtsrats endet mit Ablauf der Hauptversammlung, die über die Entlastung des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2019 beschließt. Herr Dr. Eckart John von Freyend wurde zum Vorsitzenden des Aufsichtsrats, Frau Bärbel Schomberg zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.
     
    Der Aufsichtsrat hat sich eine Geschäftsordnung gegeben, die den Vorgaben des Deutschen Corporate Governance Kodex Rechnung trägt. Ein Teil der Aufsichts­ratstätigkeit findet in Ausschüssen statt. 2016 bestanden der Präsidialausschuss, der Prüfungsausschuss und der Nominierungsausschuss.
     
    Die Zusammensetzung des Aufsichtsrats, seiner Ausschüsse und der Vergütung finden sich hier.

    Vorstand

    Der Vorstand der HAMBORNER REIT AG besteht zurzeit aus zwei Mitgliedern. Der Vorstand leitet die Gesellschaft unter eigener Verantwortung. Die Mitglieder des Vorstands werden vom Aufsichtsrat bestellt. Die Geschäftsverteilung und die Zusammenarbeit im Vorstand regelt die Geschäftsordnung. Nach Inkrafttreten des Deutschen Corporate Governance Kodex 2002 sowie unter Berücksichtigung der sich aus den von der Regierungskommission jeweils beschlossenen Änderungen/Ergänzungen ergebenden Konsequenzen ist auch die für den Vorstand geltende Geschäftsordnung jeweils entsprechend angepasst worden.

    Vorstandsvergütung

    Die Mitglieder des Vorstands, die Ressortverteilung und die Vergütungsstruktur finden sich hier.

    Anteilsbesitz von Vorstand und Aufsichtsrat

    Der Gesamtbesitz aller von Vorstand und Aufsichtsrat direkt oder indirekt gehaltenen Aktien der HAMBORNER REIT AG lag am Ende des Geschäftsjahres 2016 bei keinem der Organmitglieder über der für die individuelle Berichterstattung festgelegten Grenze von 1 % der ausgegebenen Aktien. Meldepflichtige Erwerbs-und Veräußerungsgeschäfte wurden der HAMBORNER in 2016 wie folgt gemeldet:
    Die Meldungen finden sich hier.

    Transparenz

    Eine einheitliche, umfassende und zeitnahe Information besitzt bei HAMBORNER einen hohen Stellenwert. Aus diesem Grund informieren wir unsere Aktionäre, alle übrigen Kapitalmarktteilnehmer, Finanzanalysten sowie die relevanten Medien, aber auch unsere Mitarbeiter regelmäßig, zeitnah und umfassend über die Lage des Unternehmens sowie wesentliche Veränderungen.
    Die Berichterstattung der HAMBORNER REIT AG erfolgt im Geschäftsbericht, auf Presse- und Analystenkonferenzen, in den Zwischenberichten und dem Halbjahresfinanzbericht. Des Weiteren werden Informationen über Pressemeldungen, bzw. Ad-hoc-Mitteilungen veröffentlicht. Dabei nutzen wir zur Verbreitung von Informationen vor allem das Internet.
     

    Selbstverpflichtungserklärung der Initiative Corporate Governance in der deutschen Immobilienwirtschaft (ICG)

    Die ICG hat als übergreifende und Rechtsform unabhängige Richtschnur „Grundsätze ordnungsmäßiger und lauterer Geschäftsführung der Immobilienwirtschaft“ entwickelt. Im Zentrum dieser Grundsätze stehen „ Professionalität, Transparenz und Fairness“ sowie „Stärkung der Aufsichts- und Beratungsgremien sowie der Kontrollsysteme/der Risikosteuerung“. HAMBORNER hat sich in einer Selbstverplichtungserklärung zu diesen Grundsätzen bekannt.

    Grundsätze wertorientierter Unternehmensführung in der Immobilienwirtschaft

    Rechnungslegung und Abschlussprüfung

    Die HAMBORNER REIT AG stellt sowohl einen Abschluss nach den International Financial Reporting Standards (IFRS) als auch einen nach dem deutschen Handelsrecht auf. Beide Abschlüsse werden vom Vorstand aufgestellt, vom Abschlussprüfer sowie dem Aufsichtsrat geprüft und innerhalb von 90 Tagen nach dem Geschäftsjahresende veröffentlicht. Die Zwischenberichte sowie der Halbjahresfinanzbericht werden vor der innerhalb von 45 Tagen nach Ende des Berichtszeitraums erfolgenden Veröffentlichung vom Prüfungsausschuss mit dem Vorstand erörtert. Mit dem Abschlussprüfer wurde zudem vereinbart, dass er den Aufsichtsrat umgehend über auftretende mögliche Ausschluss- und Befangenheitsgründe sowie über wesentliche Feststellungen und Vorkommnisse während der Prüfung unterrichtet. Hierzu gab es im Rahmen der Prüfungen für das Geschäftsjahr 2016 keinen Anlass.

    Steuerungsgrößen und Risikomanagement

    Die HAMBORNER REIT AG hat ihre strategischen Ziele mit wertorientierten Kennzahlen hinterlegt. Das Steuerungssystem ist darauf ausgerichtet, einen Beitrag zur Zielerreichung zu leisten. Es reicht von standardisierten Investitionsrechnungen für Einzelobjekte bis hin zu einer integrierten Budget- und Mittelfristplanung auf Unternehmensebene. Wesentliche Kennzahlen bei jeder Investitionsentscheidung sind der interne Zinsfuß (IRR) sowie jährliche Ergebnis- und Cashflow-Beiträge. Auf Unternehmensebene sind die beiden wichtigsten Steuerungsgrößen der FFO und der NAV je Aktie. Der verantwortungsbewusste Umgang des Unternehmens mit Risiken gehört zu den Grundsätzen einer guten Corporate Governance. Ein systematisches Risikomanagement im Rahmen unserer wertorientierten Unternehmensführung sorgt dafür, dass Risiken frühzeitig erkannt und bewertet und die Risikopositionen optimiert werden. Das Risikofrüherkennungssystem der HAMBORNER unterliegt auch der Prüfung durch den Abschlussprüfer. Es wird kontinuierlich weiterentwickelt und den sich ändernden Rahmenbedingungen angepasst. Der Vorstand informiert den Aufsichtsrat regelmäßig über bestehende Risiken und deren Entwicklung. Einzelheiten zum Risikomanagement enthält der im Geschäftsbericht abgedruckte Risikobericht.

  • Arbeitsweise von Vorstand und Aufsichtsrat

    Auf die HAMBORNER REIT AG als Gesellschaft deutschen Rechts findet das Aktiengesetz Anwendung. Ein Grundprinzip des deutschen Aktienrechts ist das duale Führungssystem mit den Organen Aufsichtsrat und Vorstand, die beide jeweils über eigenständige Kompetenzen verfügen. Vorstand und Aufsichtsrat arbeiten bei der Steuerung und Überwachung des Unternehmens eng und vertrauensvoll zusammen.

    Der zweiköpfige Vorstand führt die Geschäfte der Gesellschaft mit dem Ziel nachhaltiger Wertschaffung und im Unternehmensinteresse.

    Aufgabe des Aufsichtsrats ist es, den Vorstand bei der Leitung des Unternehmens regelmäßig zu beraten und zu überwachen. Der Aufsichtsrat ist in Entscheidungen von grundlegender Bedeutung für das Unternehmen eingebunden. Er erlässt eine Geschäftsordnung für den Vorstand, die einen Katalog zustimmungspflichtiger Geschäfte sowie einen Geschäftsverteilungsplan enthält.

    Der Vorstand informiert den Aufsichtsrat zeitnah und umfassend schriftlich sowie mündlich in den turnusmäßigen Sitzungen über die Geschäftsentwicklung, die Lage des Unternehmens einschließlich des Risikomanagements sowie über die kurz- und mittelfristige Planung. Von der Möglichkeit, Beschlüsse im schriftlichen Umlaufverfahren zu fassen, wird nur in Fällen besonderer Eilbedürftigkeit Gebrauch gemacht. Dies ist zumeist bei Immobilien An und -verkäufen der Fall.

    Insbesondere der Vorsitzende des Aufsichtsrats steht im regelmäßigen Kontakt mit dem Vorstand, um sich über die aktuelle Entwicklung der Geschäftslage, wesentliche Geschäftsvorfälle und anstehende Entscheidungen zu informieren.


    Die Gesellschaft hat für die Mitglieder des Vorstands sowie für die Aufsichtsratsmitglieder eine Vermögensschaden-Haftpflicht-Versicherung (D&O-Versicherung) abgeschlossen. Diese deckt Vermögensschäden aus der Tätigkeit als Mitglied der geschäftsführenden Organe und Aufsichtsorgane der HAMBORNER REIT AG ab. Die Deckeungssumme beträgt ab dem 1. Januar 2017 je Versicherungsfall 15,0 Mio. € und maximal 30,0 Mio. € (Vorjahr: 15,0 Mio. €) je Versicherungsjahr. Dabei sind in Übereinstimmung mit § 93 Abs. 2 AktG und Ziffer 3.8 Deutscher Corporate Governance Kodex Selbstbehalte für Vorstands- und Aufsichtsratsmitglieder in Höhe von mindestens 10 % des Schadens bis mindestens zur Höhe des Eineinhalbfachen der jählrichen Festvergütung des Organmitglieds vereinbart worden. Bei Vorsatz entfällt der Versicherungsschutz, so dass bei (nachträglicher) Feststellung der gegebenenfalls zuvor gewährte Schutz rückwirkend entfällt und erbrachte Leistungen dem Versicherer zu erstatten sind. Die jährliche Versicherungsprämie beträgt derzeit rund 24.000 Euro zzgl. Versicherungssteuer.

     
    Der jeweils aktuelle Bericht des Aufsichtsrats ist im Geschäftsbericht abgedruckt.

Ihr Investor Relations Ansprechpartner

  • Image

    Christoph Heitmann
    Investor Relations /
    Public Relations


    Tel.: +49 (0) 203 54405-32
    Fax: +49 (0) 203 54405-49
    c.heitmann(at)hamborner.de

    i

Für Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Zum Kontaktformular

Zum Seitenanfang