06.02.2014

HAMBORNER REIT AG: Vorläufige Ergebniszahlen belegen erfolgreiches Geschäftsjahr 2013


HAMBORNER REIT AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/Jahresergebnis

06.02.2014 / 07:00


HAMBORNER REIT AG: Vorläufige Ergebniszahlen belegen erfolgreiches Geschäftsjahr 2013

- Miet- und Pachterlöse um rund 22 Prozent gestiegen

- Operatives Ergebnis (FFO) um rund 26 Prozent gesteigert

- Dividendenvorschlag: Dividende von 40 Cent je Stückaktie

Duisburg, 06. Februar 2014 - Die HAMBORNER REIT AG blickt auf ein weiteres erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. So ist es der Gesellschaft u.a. gelungen eine Reihe attraktiver Objekte zu erwerben. Bereits Anfang Januar 2013 ging das nun LEED-Platin zertifizierte Bürohaus NuOffice in München in den HAMBORNER Besitz über. Im März folgte das Bürohaus auf dem EUREF-Campus in Berlin. Ende Mai wurde der Immobilienbestand durch ein gemischt genutztes Objekt in Bayreuth erweitert und im Dezember folgte schließlich ein neu errichteter OBI-Markt in Hamburg. Der Portfoliobestand wuchs durch die Neuerwerbe um rd. 114,6 Millionen Euro und beträgt zum 31.12.2013 691,8 Millionen Euro. Darüber hinaus wurde im Dezember ein Kaufvertrag für ein Geschäftshaus in der Fußgängerzone von Bad Homburg unterzeichnet. Diese Immobilie ist am 10. Januar 2014 zugegangen.
Auch beim Verkauf kleinerer, verwaltungsintensiver Objekte konnte HAMBORNER Fortschritte erzielen. In 2013 wurde eine Immobilie in Oberhausen veräußert und Verkaufsverträge für Objekte in Moers, Wuppertal und Hannover unterzeichnet. Jährlichen Mieteinnahmen von rd. 0,8 Millionen Euro standen hier rd. 13 Gewerbe- und 31 Wohnraummietverträge gegenüber. Die so gewonnenen Verwaltungskapazitäten können nun an anderer Stelle im Bestandsportfolio gut eingebracht werden.

Die erfolgreiche Geschäftspolitik der Gesellschaft spiegelt sich in den Unternehmenskennziffern wider.
Nach vorläufigen noch nicht testierten Jahresabschlusszahlen betragen die Miet- und Pachterlöse für 2013 45,2 Millionen Euro (Vorjahr: 37,0 Millionen Euro) und stiegen somit erneut zweistellig um rund 22 Prozent an. Die durchschnittliche Leerstandsquote bewegt sich mit 3,4 Prozent (2,5 Prozent inkl. Mietgarantien) auf weiterhin niedrigem Niveau. Das Betriebsergebnis beträgt 20,4 Millionen Euro nach 17,5 Millionen Euro im Vorjahr. Der Anstieg um rund 17 Prozent ist dabei im Wesentlichen auf die höheren Mieterlöse zurückzuführen. Das Ergebnis vor Finanzierungstätigkeit und Steuern (EBIT) liegt bei 20,8 Millionen Euro und damit rund 13 Prozent über Vorjahr (18,4 Millionen Euro).
Nach Abzug des Finanzergebnisses sowie der Steuern ergibt sich ein positiver Jahresüberschuss von rund 8,5 Millionen Euro, der um 10 Prozent über Vorjahresniveau liegt (7,7 Millionen Euro).

Als Kennzahlen für die operative Geschäftsentwicklung sowie als maßgebliche Kennzahlen des Steuerungssystems der Gesellschaft zeigen der FFO (Funds from Operations) mit 23,8 Millionen Euro (Vorjahr: 18,9 Millionen Euro) sowie der FFO je Aktie mit 0,52 Euro (Vorjahr: 0,41 Euro) eine Steigerung um rund 26 Prozent. Der Nettovermögenswert (NAV) der Gesellschaft liegt bei 8,25 Euro je Aktie (Vorjahr 8,17 Euro je Aktie).

Die Finanzlage der Gesellschaft ist weiterhin sehr gut. Die liquiden Mittel betragen 28,2 Millionen Euro und liegen damit auf dem Niveau des Vorjahres (29,3 Millionen Euro). Der Loan to Value (LTV) beträgt 43,7 Prozent (Vorjahr 34,2 Prozent). Die REIT-Eigenkapitalquote von 52,5 Prozent liegt auch weiterhin deutlich über den nach REIT-Gesetz geforderten 45 Prozent.

Vor dem Hintergrund der nachhaltig guten Geschäftsentwicklung 2013 beabsichtigt der Vorstand - vorbehaltlich der Zustimmung des Aufsichtsrats - der Hauptversammlung am 6. Mai 2014 vorzuschlagen, eine Dividende in Höhe von 0,40 Euro je Aktie auszuschütten. Bezogen auf den Jahresschlusskurs von 7,34 Euro ergibt sich daraus eine Dividendenrendite von 5,4 Prozent. Die endgültigen Geschäftszahlen wird die Gesellschaft am 26. März 2014 veröffentlichen.

Kennzahlen im Überblick 2013 vorläufig 2012 Veränderung
Erlöse aus Mieten und Pachten 45,2 Mio. EUR 37,0 Mio. EUR + 22 %
Betriebsergebnis 20,4 Mio. EUR 17,5 Mio. EUR + 17 %
EBIT 20,8 Mio. EUR 18,4 Mio. EUR + 13 %
Jahresüberschuss 8,5 Mio. EUR 7,7 Mio. EUR + 10 %
REIT EK-Quote 52,5 % 60,3 % - 7,8 %-Pkte.
Loan to Value (LTV) 43,7 % 34,2 % + 9,5 %-Pkte.
Funds from Operations 23,8 Mio. EUR 18,9 Mio. EUR + 26 %
Funds from Operations (FFO) je Aktie 0,52 EUR 0,41 EUR + 26 %
Net Asset Value (NAV) 375,3 Mio. EUR 371,8 Mio. EUR + 1 %
Net Asset Value (NAV) je Aktie 8,25 EUR 8,17 EUR + 1 %
Dividende je Aktie (*) 0,40 EUR 0,40 EUR +/- 0 %
       
 

(*) Vorschlag an die HV vorbehaltlich der Zustimmung des Aufsichtsrates
 

Über die HAMBORNER REIT AG

Die HAMBORNER REIT AG ist eine börsennotierte Aktiengesellschaft, die heute ausschließlich im Immobiliensektor tätig ist und sich als Bestandshalter für renditestarke Gewerbeimmobilien positioniert. Das Unternehmen verfügt als Basis nachhaltiger Mieterträge über ein bundesweit gestreutes substanzstarkes Immobilienportfolio. Den Schwerpunkt des Bestandes bilden attraktive Einzelhandelsflächen in zentralen Innenstadtlagen deutscher Großstädte und Mittelzentren. Darüber hinaus umfasst der Immobilienbestand hoch frequentierte Fachmärkte sowie profitable Bürohäuser und Praxisflächen.

Die HAMBORNER REIT AG zeichnet sich durch langjährige Erfahrung im Immobilien- und Kapitalmarkt, ihre schlanke und transparente Unternehmensstruktur sowie die besondere Nähe zu den Mietern aus. Die Gesellschaft ist ein eingetragener Real Estate Investment Trust (REIT) und profitiert auf Gesellschaftsebene von der Befreiung von Körperschaft- und Gewerbesteuer.

Investor Relations:

Sybille Schlinge
Tel.: +49 (0)203 54405-32
Fax: +49 (0)203 54405-49
E-Mail: s.schlinge@hamborner.de
Web: www.hamborner.de



Ende der Corporate News


06.02.2014 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de



251239  06.02.2014