07.09.2015

HAMBORNER REIT AG investiert weitere 25 Millionen Euro: Kaufverträge für Baumarkt in Ditzingen und Fachmarktzentrum in Neu-Isenburg unterzeichnet



(DGAP-Media / 2015-09-07 / 17:45)

HAMBORNER REIT AG investiert weitere 25 Millionen Euro: Kaufverträge für Baumarkt in Ditzingen und Fachmarktzentrum in Neu-Isenburg unterzeichnet

Duisburg, 07. September 2015 - Die HAMBORNER REIT AG ist weiter erfolgreich auf Ankaufskurs. Nach Durchführung der Kapitalerhöhung Anfang Juli und den seitdem erfolgten Vertragsunterzeichnungen für das "Hornschuch-Center" in Fürth (Volumen rd. 31 Millionen Euro, Besitzübergang wird in den nächsten Tagen erwartet) sowie das "Westoria Gießen" (Volumen rund 32 Millionen Euro, Besitzübergang erfolgte am 19.08.2015), hat HAMBORNER nunmehr Kaufverträge für zwei weitere Immobilien im Volumen von insgesamt rund 25 Millionen Euro in Ditzingen und Neu-Isenburg unterzeichnet.

hagebau-Baumarkt in Ditzingen

Bei dem Ankaufsobjekt in Ditzingen handelt es sich um einen noch in Errichtung befindlichen, modernen hagebau-Baumarkt mit einem guten Parkplatzangebot. Das Grundstück liegt direkt an der Siemensstraße, der Hauptverkehrsachse durch Ditzingen und in unmittelbarer Nähe des Autobahnanschlusses Stuttgart-Feuerbach, ca. 1km von der Stadtgrenze zu Stuttgart entfernt. Die direkte Umgebung ist durch weiteren Einzelhandel, Bürogebäude sowie auch Wohnbebauung geprägt. Die Mietfläche beträgt rd. 9.400 Quadratmeter, die Mietvertragslaufzeit beträgt 20 Jahre. Verkäufer der Immobilie, die im Frühjahr 2016 fertig gestellt werden soll, ist die
alstria office REIT-AG. Der Kaufpreis liegt bei 12,54 Millionen Euro und die Bruttoanfangsrendite beträgt rund 7 Prozent.

Fachmarktzentrum in Neu-Isenburg

Das moderne Fachmarktzentrum in Neu-Isenburg mit rund 4.300 Quadratmetern Mietfläche befindet sich an einem sehr verkehrsgünstigen Standort an der Schleussnerstraße/Carl Ulrich Straße. Auf Teilflächen des Grundstücks wird schon seit rund 35 Jahren ein REWE-Markt betrieben. Der links vom jetzigen REWE-Markt liegende Grundstückteil wird derzeit mit dem Ankaufsobjekt neu bebaut und REWE wird in den Neubau ziehen. Hauptmieter der Immobilie sind REWE, dm und das Unternehmen Schoofs aus Neu-Isenburg, welches gleichzeitig Verkäufer der Immobilie ist. Die durchschnittliche Restlaufzeit aller Mietverträge beträgt 15,3 Jahre, die Bruttoanfangsrendite liegt bei 6,3 Prozent und der Kaufpreis beläuft sich auf 12,75 Millionen Euro. Die Eröffnung des Centers soll im November 2015 stattfinden und der Besitzübergang wird voraussichtlich gegen Ende des Jahres erfolgen.

Über die HAMBORNER REIT AG

Die HAMBORNER REIT AG ist eine börsennotierte Aktiengesellschaft, die heute ausschließlich im Immobiliensektor tätig ist und sich als Bestandshalter für renditestarke Gewerbeimmobilien positioniert. Das Unternehmen verfügt als Basis nachhaltiger Mieterträge über ein bundesweit gestreutes substanzstarkes Immobilienportfolio. Den Schwerpunkt des Bestandes bilden attraktive Einzelhandelsflächen in zentralen Innenstadtlagen deutscher Großstädte und Mittelzentren sowie hoch frequentierte Fachmärkte und profitable Büro- und Ärztehäuser.

Die HAMBORNER REIT AG zeichnet sich durch langjährige Erfahrung im Immobilien- und Kapitalmarkt, ihre schlanke und transparente Unternehmensstruktur sowie die besondere Nähe zu den Mietern aus. Die Gesellschaft ist ein eingetragener Real Estate Investment Trust (REIT) und profitiert auf Gesellschaftsebene von der Befreiung von Körperschaft- und Gewerbesteuer.

Presse- und Investor Relations:

Sybille Schlinge
Tel.: +49 (0)203 54405-32
Fax: +49 (0)203 54405-49
E-Mail: s.schlinge@hamborner.de
Web: www.hamborner.de



Ende der Pressemitteilung


Emittent/Herausgeber: HAMBORNER REIT AG
Schlagwort(e): Immobilien

2015-09-07 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de



392925  2015-09-07