22.03.2016

HAMBORNER REIT AG: Geschäftsbericht 2015 bestätigt vorläufige Zahlen und erfolgreiche Geschäftsentwicklung

DGAP-News: HAMBORNER REIT AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis

2016-03-22 / 07:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Pressemitteilung

HAMBORNER REIT AG - Geschäftsbericht 2015 bestätigt vorläufige Zahlen und erfolgreiche Geschäftsentwicklung

- Deutlicher Anstieg der Miet- und Pachterlöse

- Steigerung des FFO und des NAV je Aktie

- Portfoliowert zum 31.12.2015 rund 900 Millionen Euro

- Positiver Ausblick auf 2016

ERFOLGREICHES GESCHÄFTSJAHR 2015

Duisburg, 22. März 2016 - Nachdem die HAMBORNER REIT AG bereits am 2. Februar 2016 im Rahmen der Veröffentlichung der vorläufigen Zahlen ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2015 vermeldet hat, können die Kennzahlen im Rahmen der heutigen Veröffentlichung des Geschäftsberichtes ausnahmslos bestätigt werden. Im Jahr 2015 lagen die Miet- und Pachterlöse bei 52,4 Millionen Euro und damit 5,6 Millionen Euro bzw. 12,0 Prozent über dem Vorjahreswert. Auch auf vergleichbarer Basis (like for like) konnte ein Anstieg der Miet- und Pachterlöse um 0,5 Millionen Euro bzw. 1,0 Prozent verzeichnet werden. Die durchschnittliche Leerstandsquote (inkl. Mietgarantien) hat sich gegenüber dem Vorjahr (2,3 Prozent) nochmals verringert und liegt mit 1,9 Prozent auf sehr niedrigem Niveau. Das Ergebnis vor Finanzierungstätigkeit und Steuern (EBIT) beträgt 27,1 Millionen Euro. Nach Abzug des Finanzergebnisses ergibt sich ein positiver Jahresüberschuss in Höhe von 13,8 Mio. Euro.

Die maßgebliche Kennzahl für die operative Geschäftsentwicklung sowie für das Steuerungssystem der Gesellschaft ist der FFO (Funds from Operations). Infolge der Immobilienakquisitionen der Jahre 2014 und 2015 und der daraus resultierenden erhöhten Mieteinnahmen, liegt der FFO im Berichtsjahr bei 29,2 Millionen Euro und damit rund 19 Prozent über dem Vorjahr (24,6 Millionen Euro). Dies entspricht einem FFO je Aktie in Höhe von 0,47 Euro, der aufgrund einer deutlich erhöhten Anzahl der Aktien (+ 16,5 Millionen Stück) unter Vorjahr liegt (0,54 Euro).

Grundlage für das Wachstum innerhalb des Berichtsjahres waren die erfolgreichen Kapitalerhöhungen der Gesellschaft im Februar und Juli 2015. Die hierdurch erzielten Bruttoemissionserlöse in Höhe von rund 143 Millionen Euro bildeten die Basis für die Akquisition von sechs Immobilen in Aachen, Celle, Gießen, Fürth, Berlin und Neu-Isenburg, die sich bereits zum Jahresende als wertsteigernd erwiesen. Bei einem Gesamtinvestitionsvolumen in Höhe von 156,7 Millionen Euro ergab die Bewertung der Neuakquisitionen zum 31. Dezember 2015 einen Wert von 163,3 Millionen Euro. Auch der Verkehrswert des Bestandsportfolios (like for like) liegt rund 26 Millionen Euro bzw. 3,6 Prozent über dem Vorjahreswert. Das Immobilienportfolio weist somit zum Jahresende 2015 einen deutlich erhöhten Gesamtwert in Höhe von rund 900 Millionen Euro auf (+ 25,4 Prozent). Auch der Nettovermögenswert (NAV) der Gesellschaft konnte im Laufe des Geschäftsjahres 2015 gesteigert werden. Der NAV je Aktie beträgt 9,11 Euro, was einem Anstieg von 5,1 Prozent gegenüber 2014 entspricht (8,67 Euro je Aktie).

Neben den sechs Neuakquisitionen konnten im Jahr 2015 vier verwaltungsintensive und nicht mehr strategiekonforme Immobilien in Duisburg, Krefeld, Düren und St. Augustin veräußert werden. Darüber hinaus wurden die Verkaufsverträge für vier weitere Objekte in Duisburg, Dinslaken, Solingen und Kassel unterzeichnet. Der Gesamterlös für die acht veräußerten Objekte beträgt rund 16 Millionen Euro. Des Weiteren hat die Gesellschaft in 2015 zwei weitere Kaufverträge für den Erwerb von Immobilien in Ditzingen und Lübeck mit einem Investitionsvolumen von insgesamt 61,8 Millionen Euro unterzeichnet.

Auch die Finanzlage der Gesellschaft ist weiterhin sehr gut. Die liquiden Mittel betragen 27,1 Millionen Euro (Vorjahr: 10,4 Millionen Euro), während der Loan to Value (LTV) auf 35,0 Prozent gesenkt werden konnte (Vorjahr: 43,3 Prozent). Die REIT-Eigenkapitalquote liegt mit 61,5 Prozent weiterhin deutlich über den nach REIT-Gesetz erforderlichen 45 Prozent.

GUTER START IN DAS GESCHÄFTSJAHR 2016

Das Jahr 2016 begann ebenfalls positiv für die Gesellschaft. Hervorzuheben ist hier insbesondere der Besitzübergang für das in 2015 erworbene Objekt in Lübeck. Das Haerder-Center im Zentrum der Hansestadt ging am 29. Februar 2016 in den Besitz der HAMBORNER über und stellt mit einem Kaufpreis von rund 50 Millionen Euro die bislang größte Einzel-Akquisition der Gesellschaft dar. Darüber hinaus wurde der Kaufvertrag für eine weitere Büroimmobilie im Gewerbegebiet Loddenheide in Münster unterzeichnet. Im Januar erfolgten zudem die Besitzübergänge der in 2015 veräußerten Objekte in Duisburg, Dinslaken und Solingen.

AUSBLICK 2016

Für das laufende Geschäftsjahr 2016 geht die Gesellschaft von einer weiterhin guten Geschäftsentwicklung mit gegenüber dem Vorjahr nochmals deutlich steigenden Ergebnissen (FFO) aus. Zentrale Größe sind hierbei die Mieterträge, die 2016 nach derzeitigen Erwartungen ca. 13 bis 15 Prozent zunehmen werden. Für den FFO erwartet der Vorstand ein Wachstum in vergleichbarer Größenordnung. Weitere, bisher nicht konkretisierte Zu- oder Abgänge sind in dieser Prognose nicht enthalten.

Nach den Kapitalerhöhungen im abgelaufenen Geschäftsjahr und den anschließenden Neuinvestitionen verbleibt bei einer langfristig angestrebten REIT-Eigenkapitalquote von 50 Prozent ein Akquisitionsspielraum von 100-120 Millionen Euro.

HAUPTVERSAMMLUNG 2016

Am 28. April 2016 findet in Mülheim an der Ruhr die jährliche Hauptversammlung der Gesellschaft statt. Vor dem Hintergrund der nachhaltig guten Geschäftsentwicklung schlagen Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung eine Erhöhung der Dividende von 0,40 Euro auf 0,42 Euro je Aktie vor. Dies entspricht einem Anstieg gegenüber 2014 in Höhe von 5,0 Prozent. Die Tagesordnung zur Hauptversammlung wurde am 18. März 2016 im Bundesanzeiger sowie auf der Homepage der Gesellschaft veröffentlicht.

Kennzahlen im Überblick 2015 2014 Veränderung
Erlöse aus Mieten und Pachten 52,4 Mio. EUR 46,8 Mio. EUR + 12 %
EBIT 27,1 Mio. EUR 30,6 Mio. EUR - 11 %
Jahresüberschuss 13,8 Mio. EUR 17,1 Mio. EUR - 19 %
REIT EK-Quote 61,5 % 53,1 % + 8,4 %-Pkte.
Loan to Value (LTV) 35,0 % 43,3 % - 8,3 %-Pkte.
Funds from Operations 29,2 Mio. EUR 24,6 Mio. EUR + 19 %
Net Asset Value (NAV) 564,7 Mio. EUR 394,5 Mio. EUR + 43 %
Anzahl Aktien 62.002.613 45.493.333  
Funds from Operations (FFO) je Aktie 0,47 EUR 0,54 EUR - 13 %
Net Asset Value (NAV) je Aktie 9,11 EUR 8,67 EUR + 5 %
Dividende je Aktie (*) 0,42 EUR 0,40 EUR + 5 %

(*) Vorschlag an die HV

Über die HAMBORNER REIT AG

Die HAMBORNER REIT AG ist eine börsennotierte Aktiengesellschaft, die ausschließlich im Immobiliensektor tätig ist und sich als Bestandshalter für renditestarke Gewerbeimmobilien positioniert. Das Unternehmen verfügt als Basis nachhaltiger Mieterträge über ein bundesweit gestreutes substanzstarkes Immobilienportfolio. Den Schwerpunkt des Bestandes bilden attraktive Einzelhandelsflächen in zentralen Innenstadtlagen deutscher Großstädte und Mittelzentren. Darüber hinaus umfasst der Immobilienbestand hoch frequentierte Fachmärkte sowie profitable Bürohäuser und Praxisflächen.

Die HAMBORNER REIT AG zeichnet sich durch langjährige Erfahrung im Immobilien- und Kapitalmarkt, ihre schlanke und transparente Unternehmensstruktur sowie die besondere Nähe zu den Mietern aus. Die Gesellschaft ist ein eingetragener Real Estate Investment Trust (REIT) und profitiert auf Gesellschaftsebene von der Befreiung von Körperschaft- und Gewerbesteuer.

Investor Relations & Public Relations

Christoph Heitmann
Tel.: +49 (0)203 54405-32
Fax: +49 (0)203 54405-49
E-Mail: c.heitmann@hamborner.de
Web: www.hamborner.de



2016-03-22 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de



show this