18.02.2009

Hamborner AG: Vorläufige Ergebniszahlen 2008

Hamborner AG / Vorläufiges Ergebnis

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------------

HAMBORNER AG: Vorläufige Ergebniszahlen 2008 

– Gute Geschäftsentwicklung und solide Finanzausstattung 

Duisburg, 18. Februar 2009 – Die HAMBORNER AG hat das Geschäftsjahr 2008
erfolgreich abgeschlossen. Nach vorläufigen noch nicht testieren
Jahresabschlusszahlen sind die Miet- und Pachterlöse gegenüber Vorjahr um
46,8 % auf 19,4 Mio. € gestiegen. Die durchschnittliche Leerstandsquote
weist mit 2,1 % ein weiterhin niedriges Niveau aus.

Das Ergebnis aus fortzuführenden Aktivitäten vor Abschreibungen, Zinsen und
Steuern (EBITDA) liegt mit 30,7 Mio. € deutlich über Vorjahr (13,4 Mio. €).
Ausschlaggebend hierfür waren neben den gestiegenen Mieterträgen
insbesondere höhere betriebliche Erträge durch die Veräußerung von
Bestandsimmobilien sowie der Anteile an der Wohnbau Dinslaken GmbH. Das
Betriebsergebnis hat sich mit 20,8 Mio. € gegenüber Vorjahr (10,6 Mio. €)
nahezu verdoppelt. Der gegenüber dem EBITDA unterproportionale Anstieg
beruht im Wesentlichen auf gegenüber dem Vorjahr höheren Abschreibungen
(10,3 Mio. €, Vorjahr 3,2 Mio. €). Hierin enthalten sind außerplanmäßige
Abschreibungen von rd. 4,7 Mio. € aufgrund der nach IFRS jährlich
durchzuführenden Neubewertung des Immobilienbestandes. Damit wird der
derzeit schwierigen Lage auf den Immobilienmärkten in vollem Umfang
Rechnung getragen. Der Konzernüberschuss aus fortzuführenden Aktivitäten,
d.h. das Ergebnis nach Berücksichtigung von Zinsen und Steuern, liegt mit
rd. 17,0 Mio. € aufgrund der Finanzierungsaufwendungen in Folge der
Portfolioausweitung sowie einer wieder normalisierten Steuerbelastung
(Vorjahr steuerlicher Sondereffekt durch Neubewertung der latenten
Steuern)in etwa auf dem hohen Niveau des Vorjahres (17,7 Mio. €).

Mit liquiden Mitteln von über 50 Mio. € und einer Eigenkapitalquote von rd.
57 % sehen sich die Vorstände Dr. Rüdiger Mrotzek und Hans Richard Schmitz
für den Wettbewerb um attraktive Immobilien bestens gerüstet. Trotz der
konjunkturell schwierigen Rahmenbedingungen erwarten sie auch für 2009 eine
stabile operative Geschäftsentwicklung, die eine gute Basis für die
angestrebte Kontinuität in der Dividendenpolitik darstellt.

Die endgültigen Geschäftszahlen sowie den Dividendenvorschlag an die
Hauptversammlung wird die Gesellschaft am 31.03.2009 veröffentlichen.

 Kennzahlen per 31.12.2008


                              2008 vorläufig                         2007
EBITDA*                          30,7 Mio. €                  13,4 Mio. €
Betriebsergebnis                 20,8 Mio. €                  10,6 Mio. €
Konzernüberschuss*               17,0 Mio. €                  17,7 Mio. €
EK-Quote                              56,9 %                        53,6%
Ergebnis je Aktie*                    0,75 €                       0,78 €


*_aus fortzuführenden Aktivitäten Über die HAMBORNER AG Die HAMBORNER AG ist eine börsennotierte Aktiengesellschaft, die ausschließlich im Immobiliensektor tätig ist und sich als Bestandshalter für renditestarke Gewerbeimmobilien positioniert. Beim Kauf fokussiert sich die HAMBORNER AG vor allem auf Einzelhandelsobjekte in 1a-Lagen mittlerer deutscher Großstädte sowie auf Büroimmobilien an etablierten Standorten im ganzen Bundesgebiet. www.hamborner.de Pressekontakt: Sybille Albeser Tel.: +49-203-5440532 Fax: +49-203-5440549 E-Mail: s.albeser@hamborner.de 18.02.2009 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP --------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Emittent: Hamborner AG Goethestraße 45 47166 Duisburg Deutschland Telefon: 0203/54405-0 Fax: 0203/54405-49 E-Mail: info@hamborner.de Internet: www.hamborner.de ISIN: DE0006013006 WKN: 601300 Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Frankfurt (General Standard), Stuttgart, München, Hamburg, Düsseldorf Ende der Mitteilung DGAP News-Service ---------------------------------------------------------------------------