17.12.2009

Hamborner AG nimmt letzte Hürde zur REIT Umwandlung - HSH Real Estate splittet Beteiligung

Hamborner AG / Sonstiges/Sonstiges

17.12.2009 

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt
durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

HAMBORNER AG nimmt letzte Hürde zur REIT-Umwandlung

HSH Real Estate splittet Beteiligung an der HAMBORNER AG
 

Duisburg 17.12.2009. Die im Prime Standard notierte Duisburger Immobilien
Aktiengesellschaft hat die letzte Hürde genommen und erfüllt jetzt alle
Voraussetzungen zur Umwandlung in eine REIT-AG.

Die noch verbliebene Bedingung betraf die Regelung des REIT-Gesetzes nach
der kein Aktionär 10 Prozent und mehr an einer REIT-Gesellschaft direkt
halten darf. Die HSH Real Estate AG war bislang mit 50,32 Prozent über die
HSH-RE Beteiligungs GmbH und mit 2,39 Prozent direkt an der HAMBORNER AG
beteiligt. Um die Voraussetzungen des REIT-Gesetzes zu erfüllen, hat die
HSH-Nordbank Tochter sechs neue Gesellschaften gegründet und ihren Anteil
an der HAMBORNER AG auf die neuen Gesellschaften übertragen. Damit besitzt
ab sofort kein Einzelaktionär 10 Prozent und mehr an der HAMBORNER AG.

'Mit dieser Transaktion erfüllen wir nicht nur die Voraussetzungen nach dem
REIT-Gesetz. Durch den Split unserer Anteile auf sechs Gesellschaften
werden wir auch flexibler, um unser Engagement an der HAMBORNER AG
mittelfristig deutlich zu reduzieren', erläutert Dr. Marc Weinstock,
Vorstandvorsitzender der HSH Real Estate AG, die Transaktion.

Die HAMBORNER AG wird nun, wie bereits angekündigt, die Umwandlung in den
REIT-Status zum 1. Januar 2010 beantragen. 'Wir sind froh, endlich auf der
Zielgraden zu sein und ab dem neuen Jahr unseren Aktionären eine
steueroptimierte HAMBORNER REIT AG zu präsentieren', kommentiert Hans
Richard Schmitz, Vorstand der HAMBORNER AG.

Die HAMBORNER AG wird damit der erste deutsche REIT, der durch die
Umwandlung einer langjährig bestehenden Immobilien AG entsteht. Das auf den
Erwerb von Büro- und Einzelhandelsimmobilien in mittelgroßen Städten
spezialisierte Unternehmen kann auf eine rd. 40-jährige Historie als
erfolgreiche Immobiliengesellschaft zurückblicken. In naher Zukunft plant
die HAMBORNER AG, den Portfoliowert von aktuell 310 Mio. Euro deutlich
auszubauen.

Ein REIT ist eine steuerbegünstigte  Rechtsform für
Immobiliengesellschaften. Auf Ebene der REIT-Gesellschaft wird keine
Körperschaft- und Gewerbesteuer erhoben. Die Besteuerung erfolgt
ausschließlich auf der Ebene des Anteilseigners.



Über die HAMBORNER AG

Die HAMBORNER AG ist eine börsennotierte Aktiengesellschaft, die heute
ausschließlich im Immobiliensektor tätig ist und sich als Bestandshalter
für renditestarke Gewerbeimmobilien positioniert. HAMBORNER verfügt über
einen Immobilienbestand im Wert von rd. 310 Mio. EUR und beabsichtigt, das
Portfolio durch Zukauf weiterer Qualitätsimmobilien deutlich auszubauen.
Beim Kauf fokussiert sich die HAMBORNER AG vor allem auf
Einzelhandelsobjekte in 1a-Lagen mittlerer deutscher Großstädte sowie auf
Büroimmobilien an etablierten Standorten im ganzen Bundesgebiet. Die
Gesellschaft ist derzeit als Vor-REIT registriert. Die Umwandlung zum REIT
wird zum 01.01.2010 erfolgen.

Investor Relations:
Sybille Albeser 
Tel.: +49 (0)203 54405-32
Fax: +49 (0)203 54405-49 
E-Mail: s.albeser@hamborner.de




17.12.2009  Ad-hoc-Meldungen, Finanznachrichten und Pressemitteilungen übermittelt durch die DGAP.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------
 
Sprache:      Deutsch
Unternehmen:  Hamborner AG
              Goethestraße 45
              47166 Duisburg
              Deutschland
Telefon:      0203/54405-0
Fax:          0203/54405-49
E-Mail:       info@hamborner.de
Internet:     www.hamborner.de
ISIN:         DE0006013006
WKN:          601300
Börsen:       Regulierter Markt in Berlin, Frankfurt (Prime Standard),
              München, Düsseldorf, Stuttgart, Hamburg
 
Ende der Mitteilung                             DGAP News-Service
 
---------------------------------------------------------------------------