Das Porträtfoto von Lejla Delkic, Auszubildende Immobilienkauffrau im 2. Ausbildungsjahr.
„Meine Arbeit wird wertgeschätzt“ Interview mit

Lejla Delkic

Auszubildende Immobilienkauffrau im 2. Ausbildungsjahr

Was waren für Sie bisher die Höhepunkte Ihrer Ausbildung bei der HAMBORNER REIT AG?

Highlights gab es einige. Eines davon war direkt zu Beginn meiner Ausbildung, als ich erst wenige Wochen hier war. Da durfte ich eine komplette Neuvermietung selbst übernehmen. Ich habe von Anfang bis Ende alles geplant und auch die Besichtigungen selbstständig durchgeführt. Das war für mich wirklich ein Höhepunkt, weil mir dadurch gezeigt wurde, wie viel man mir schon vertraut und dass meine Arbeit wertgeschätzt wird.

Welche Erwartungen hatten Sie an die HAMBORNER REIT AG als Arbeitgeber?

Ich hatte zuvor eine Vollzeitstelle in einem anderen Unternehmen und weiß daher, wie es ist, vollwertiges Mitglied eines Teams zu sein. Als ich dann als Auszubildende anfing, habe ich gehofft, von meinen Kollegen trotzdem genauso ernst genommen und wertgeschätzt zu werden wie alle anderen im Team. Und das war zum Glück auch immer der Fall. Eine andere Erwartung von mir war, dass es bei der HAMBORNER guten Kaffee gibt. Und auch das wurde definitiv erfüllt.

Was haben Sie in Ihrer Ausbildung zuletzt gelernt?

Vor allem Verantwortungsbewusstsein. Ich hatte das zwar schon vorher, aber meine Arbeit bei der HAMBORNER hat das noch einmal gestärkt. Wir betreuen vergleichsweise viele Objekte mit einem überschaubaren Team und da muss man sich wirklich auf andere verlassen können.